20. Dezember 2021
Alles lesen
Wolfgang Koydl

Immer mehr Deutsche protestieren gegen die Corona-Massnahmen. Für Kanzler Scholz handelt es sich nach wie vor um eine winzige Minderheit

Der Kanzler ist sich sicher: Die Gesellschaft ist nicht gespalten. Es gibt nur eine «winzige Minderheit von enthemmten Aktivisten».

Vermutlich sieht er kein Fernsehen. Denn selbst staatsfreundliche Medien können nicht ignorieren, wie der Protest gegen den Abbau von Bürgerrechten anschwillt.

Von Freiburg bis Flensburg, von Düsseldorf bis Dresden – Hunderte, Tausende, Zehntausende gingen dieses Wochenende auf die Strasse. Es werden jede Woche mehr.

Alles enthemmte Extremisten?

Rund zwölf Millionen erwachsene Deutsche wollen sich nicht impfen lassen. Hinzu kommen immer mehr Geimpfte, bei denen die Zweifel am Sinn der Impfung und der Massnahmen wachsen.

Winzig?

Man verleugnet Realität, indem man in einem Paralleluniversum lebt, Pippi Langstrumpf ist, oder sich die Finger in die Ohren steckt, die Augen zukneift und laut singt.

Da nichts davon auf Scholz zutrifft, bleibt nur, dass er die Realität bewusst abstreitet, um jede Kritik an der Regierung pauschal kriminalisieren zu können.

Kann man so machen. Bei Lukaschenko und Konsorten funktioniert das ja auch.

Eine Zeitlang.

318 4

9 Kommentare zu “Immer mehr Deutsche protestieren gegen die Corona-Massnahmen. Für Kanzler Scholz handelt es sich nach wie vor um eine winzige Minderheit”

  • Waldi Wick sagt:

    Resistencia - Wie recht Sie haben! Amnesty International ist für mich gestorben: Alles für Migranten, aber nix für zivilisierte Mitteleuropäer; diese Dumpfbacken" sollen nur bezahlen. Danke Resistencia

    2
    0
  • Ralf_H sagt:

    Tatsache ist:
    Eine kleine, radikalisierte Minderheit sorgt für Unfrieden in Deutschland. Es ist die sogenannte Bundesregierung. Alles andere ist Schall und Rauch.

    8
    1
  • Winninni sagt:

    Minderheiten regieren uns und nicht der Wille des Volkes. Dieser kann nicht zum Ausdruck kommen wenn die Massenmedien gleichgeschaltet sind! Gibt es Ausnahmen? Ja! Ändert dies etwas daran das wird Oligarchen regiert werden?

    6
    2
  • Steffen Schneider sagt:

    Zurecht gehen die Leute auf die Straße!
    Verkehrte Welt in Deutschland - in der BILD Zeitung lese ich über Notfall pläne wegen Omicron und geplante Kontakt Beschränkungen für alle. Währenddessen berichtet bspw Bloomberg Intelligence „Omicron Severity Continues to Look Reduced in South African Data“….

    25
    1
  • Himmelsblick sagt:

    Kampfansage von Lukaschenko, welche ich sehr unterstütze: Häufiger Hände waschen. Regelmäßig essen. Wodka trinken - "Um dieses Virus zu vergiften. Aber nicht während der Arbeit". In die Trockensauna gehen - "Am besten zwei- bis dreimal die Woche. Die Chinesen haben uns gesagt, dieses Virus stirbt bei 60 Grad". Einfach arbeiten - "Am besten auf dem Feld mit einem Traktor (…) Leute auf dem Dorf arbeiten mit dem Traktor, keiner spricht über die Viren...das Feld wird alle heilen." Ausprobieren!

    14
    2
  • AntonHofnarr sagt:

    Sie haben ja (leider) so recht! Die von Ihnen genannten Organisationen sind nichts anderes als von Gutmenschern erbaute Einbahnstraßen.

    31
    1
  • SchauinsLand sagt:

    Kann die Regierung nicht einfach ordentliche Zahlen liefern! Ich habe Verständnis, daß man glaubt, ein Virus tötet die Menschen. Verständnis! Ich muß jedoch auch nachvollziehen können, wie die Lage wirklich ist. Ein nicht validierter PCR-Test ist keine Lösung. Wer ein verschnupftes Näschen hat und hustet, sollte sich einfach zu Hause aufhalten! Ein Kortison-Spray für den Hals oder eine Menthol-Kapsel sind auch eine Lösung! Wer hat noch eine Erkältung, Grippe, Krankenhauskeime Ich sehe keinen.

    107
    1
  • Resistencia sagt:

    Was macht eigentlich Amnisty International, während in Deutschland Rentner von Polizisten niedergeknüppelt werden oder EU Gerichtshof für Menschenrechte? Die einheimische Bevölkerung ist wohl nur zum Spenden einsammeln gut um sich damit um illegal Migranten zu kümmern, welche vorsätzlich ihre Unterkunft niedergebrannt haben und jetzt eine Klimaanlage für ihre Notzelte fordern!

    167
    1
    • Waldi Wick sagt:

      Resistencia - Wie recht Sie haben! Amnesty International ist für mich gestorben: Alles für Migranten, aber nix für zivilisierte Mitteleuropäer; diese Dumpfbacken" sollen nur bezahlen. Danke Resistencia

      2
      0

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2022 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.